Ängste bei Kindern und Jugendlichen

LS von Landratsamt Schwandorf Ansichten: 5 Kommentare: 0

  • Symbolfoto Bild: Michelle Poloczek

Life Style, LKR Schwandorf

Ängste bei Kindern und Jugendlichen

Das Lokale Bündnis für Familien stellt im Rahmen seiner Kursreihe „Stark durch Erziehung“ beim ersten Vortrag des neuen Jahres die Ängste bei Kindern und Jugendlichen in den Fokus. Am Mittwoch, 10. Januar um 19 Uhr referiert die Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin Anita Gradl zum Thema „Ängste bei Kindern und / oder Jugendlichen – natürliche Reaktion als Schutz vor Gefahren oder doch schon Belastung und Einschränkung?“ in der vhs in Schwandorf, Kirchengasse 1.

Die meisten Kinder und Jugendlichen kennen Ängste. Angst kann lebensrettend sein, da sie uns in die Lage versetzt, bei Gefahr schnell handeln zu können. Angst betrifft den ganzen Menschen. Doch wann wird die Angst bei Kindern und Jugendlichen zur Krankheit? Ständige Angst ist sehr belastend und anstrengend. Kinder und Jugendliche sind dann in ihrem Alltag sehr eingeschränkt und vermeiden Situationen, in denen sie Angst haben könnten. Dies führt zu einem Leiden bei ihnen und in den Familien und zu Problemen im Alltag.

Der Vortrag richtet sich an (Tages-)Eltern und Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit, die etwas über verschiedene Formen der Angst und die Möglichkeiten, besser damit umzugehen, kennenlernen wollen. Interessierte Eltern oder Fachkräfte in der Jugendarbeit können sich zu dem kostenlosen Vortrag bei der vhs Schwandorf unter vhs@schwandorf.de anmelden. Da der Vortrag hybrid angeboten wird, ist eine Teilnahme in Präsenz vor Ort oder auch Online möglich. Den Link erhalten die Teilnehmenden am Vortragstag per Mail, wenn dies bei der Anmeldung gewünscht wurde.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Newsletter

Damit Sie auf dem laufenden bleiben. Melden Sie sich bei einem unserer Newsletter an.

Was ist die Summe aus 8 und 7?